Schloss Hallenburg, Farbtupfer im Wintergrau

10.01.2010

An trüben Wintertagen lohnt ein Spaziergang im Schlossgarten mit seinem alten Baumbestand ganz besonders: In warmen Gelb- und Rottönen strahlt das Schloss wie ein Farbtupfer im tristen Wintergrau.

Die Hallenburg, ehemalige Residenz der Grafen von Schlitz wurde zwischen 1706 - 1712 als spätbarockes Gebäude errichtet und um 1800 um ein klassizistisches Obergeschoss erweitert. Das Schloss liegt in einem Park mit altem, zum Teil exotischem Baumbestand und wird von dem Flüsschen Schlitz begrenzt.

Schloss Hallenburg
Schloss Hallenburg
Treppe auf der Rückseite des Schlosses
Treppe auf der Rückseite des Schlosses

Nach langem Leerstand und einer aufwändigen und kostspieligen Restaurierung vor wenigen Jahren beherbergt das Schloss mit seinen Nebengebäuden heute die einzige hessische Landesmusikakademie.

Schmuckgirlande im Giebelfeld an der Rückseite des Schlosses
Schmuckgirlande im Giebelfeld an der Rückseite des Schlosses